BLOG EINTRAG #33 – Guatemala (Part1)

Was war ich froh, als ich guatemaltekischen Boden berührte. In den letzten 9 Monaten, habe ich gerade mal 3 Länder bereist, da diese so unfassbar groß waren, doch Guatemala machte den Beginn einer Serie von raschen Grenzübertritten. Der Norden Guatemalas stellte sich als sehr sicher heraus, die Menschen waren sehr freundlich, grüßten stets und es war nie ein Problem ein sicheren Schlafplatz zu finden. Lediglich die Preise waren erstaunlich teurer als in Mexiko. Wie es sich für Guatemala gehört, trinkt man hier viel Kaffee,. Zum Frühstück, zum Abendessen und auch zwischendurch, Erwachsene und auch Kinder. Schon mit 1 ½ Jahren. Die Brust der Mutter wird praktisch gegen den Kaffeebecher eingetauscht. In der Übergangsphase wahrscheinlich Kaffee mit Milch (meine Theorie), danach schwarz mit viel Zucker. Das Wetter war stets 50/50, ein Tag Regen, ein Tag Sonnenschein. Glücklicherweise erwischte ich für meinen Besuch der Maya-Stadt Tikal einen perfekten Sonnentag. Damit hatte ich mir nach Komodo in Indonesien meinen zweiten großen Traum erfüllt und kann nun praktisch nach Hause fahren.

Grenzfluss
Guatemala
Tikal