BLOG EINTRAG - #42 ECUADOR

Ich war mitten in die Regenzeit geraten während ich durch die Anden Ecuadors fuhr, d.h. so gut wie jeden Tag Regen und dazu kalt. Im Gegensatz zu Indonesien verpasste ich den Equator dieses Mal jedoch nicht und ehrlichgesagt, war er ziemlich unspektakulär. Zum dritten Mal beulte ein Reifen der „unplattbaren“ Schwalbe Marathon Reifen seitlich weg und landete auf dem Friedhof. Der neue Reifen Made in China, den ich mir in der höchsten Hauptstadt der Welt, Quito besorgte, terminierte an seinem ersten Arbeitstag den 594 Tage alten Geschwindigkeitsrekord aus der Türkei mit 78,63km/h. Außerdem gab es noch einen neuen Höhenrekord mit 3868m, dazu Dauerregen bei 4°C, lecker. Kurz vor der Grenze fragte ich mich: Und was soll ich nun in den Blog schreiben, hier ist ja nichts passiert.

Am letzten Abend, der zufällig ein Freitagabend war, landete ich bei einem Harley Davidson Liebhaber – Motorrad – Rocker – type of guy. Er lud mich ein einen Nightclub zu besuchen, in dem die Taxifahrer und Autoschrauber dieser Stadt ihre Dollars raushauen. Also so ein Nightclub, in den nur Männer reingehen, sich aber auch Frauen drin befinden. Die haben, aber i.d.R. kaum was an. Zufällig gehörte dieser Nightclub dem Cousin meines Hosts, d.h. er kannte dort jegliche Personen. Das war auch gut so, denn ich hatte nicht mal mehr Geld, um mir ein Bier zu kaufen, schließlich war es der letzte Tag in Ecuador und ich wollte erst wieder in Peru Geld abheben. Wie die Geschichte weitergeht, behalte ich erstmal für mich, jedoch hat die Gastfreundschaft ein neues Level erreicht. Releasedate für ein Buch gibt es nicht, aber die Reise liefert definitiv genug Material, um eins zu schreiben. Stay tuned!